Vor einigen Monaten sollten wir einer Familie beim Umzug helfen. Als wir angekommen waren, saß die ganze Familie fröhlich am Frühstückstisch. Im Flur und am Wohnungsausgang lagen überall Schuhe rum, auf den Kommoden im Vorzimmer befanden sich persönliche Sachen und die Schränke und Regale waren noch voll mit Kleidung gefühlt. Es sah aus, als ob diese Familie überhaupt nicht vor hatte, umzuziehen.

Aber wie soll man zum Beispiel einen Schrank demontieren, wenn dieser rappelvoll mit Kleidung gefüllt ist? Oder wie kann man eine wertvolle Vase aus der Wohnung tragen, ohne das Risiko über einen Schuh vor der Wohnungstür zu stolpern?

Dagegen beauftragte uns eine andere Familie, die bestens vorbereitet war: freigemachte Durchgänge, ausgeräumte Möbel, verpackte Sachen und alles fein säuberlich mit Etiketten versehen, in welches Zimmer der neuen Wohnung was abgestellt werden soll. So verlief der Umzug wie geschmiert: sehr schnell und mit guter Laune.

Daher möchten wir Ihnen heute zeigen, wie Sie effektiver umziehen können, selbst wenn Sie ein professionelles Umzugsunternehmen besorgt haben. 

Einen Umzug richtig vorbereiten

  1. Vor dem Umzug Umzugskarton kaufen. Diese kann man in jedem Baumarkt kaufen oder bei Ihrer Umzugsfirma im Voraus bestellen. „Umzug leicht gemacht“ versorgt seine Kunden zum Beispiel im Vorhinein kostenlos mit notwendigen Umzugskartons. Für Ihre Kleider nehmen Sie spezielle Bekleidungskartons, die das Beschädigungsrisiko ausschließen (in der Praxis bewiesen). Packen Sie die Kartons nicht zu schwer ein (10 bis 15 Kilo reichen, auch wenn auf dem Karton steht, dass er für 20-30 kg ausgelegt ist). So vermeiden Sie, dass der Karton kaputt geht und Sachen beschädigt werden.  Am besten sollten die Kartons beschriftet werden, wo diese in der neuen Wohnung hin sollen. Das spart allen viel Zeit ein. Räumen Sie außerdem den Weg, damit beim Abtransport Ihrer Kartons niemand über etwas stolpert.
  2. Räumen sie unbedingt Kommoden, Schränke und Schubläden aus. So lassen sich diese einfach demontieren, in Schutzmaterial verpacken und transportieren.
  3. Wenn Sie die Möbelmontage und -Demontage mitbestellen, versuchen Sie genug Platz frei zu halten, damit die Möbelstücke sicher demontiert und die Möbelteile auf dem Boden abgelegt werden können.
  4. Räumen Sie den Kühlschrank aus, am besten erst ganz zum Schluss. Dieser wird in der Regel zuletzt überführt.
  5. Viele Waschmaschinen haben eine Spezialfunktion, die vor dem Umzug das Ablassen des Restwassers ermöglicht.
  •  

Wir hoffen, dass diese Ratschläge Ihnen helfen werden, Ihren Umzug einfacher zu gestalten und dabei noch Geld zu sparen und gute Laune zu bewahren